Herzlich Willkommen beim Landesverband
Baden-Württemberg der DVPB

Aktuell

Juli 2019

Leitfaden Demokratiebildung
Am 1. Juli wurde der sogenannte "Leitfaden Demokratiebildung" von Frau Dr. Eisenmann vorgestellt. In der überarbeiteten Fassung vom 12. Juli wird jetzt auch das Fach Geographie, welches in der ersten Fassung noch fehlte, berücksichtigt.

Der Leitfaden hat jetzt 70 Seiten. Eine ausführliche Analyse folgt.

 

März 2019

Politische Bildung nicht in allen Bundesländern gleich wichtig
Politische Bildung ist in deutschen Schulen deutlich schwächer vertreten als Geschichte und Geografie – das zeigt das „Ranking Politische Bildung 2018“ von Prof. Dr. Reinhold Hedtke und Mahir Gökbudak von der Universität Bielefeld. Die Studie, die am Dienstag, den 26.03.2019 veröffentlicht wurde, dokumentiert erneut erhebliche Unterschiede im Ländervergleich.

Weitere Informationen zum bundesweiten Ranking 2018:
Pressemitteilung der Universität Bielefeld vom 26.3.2019
Studie: Ranking Politische Bildung 2018

 
Februar 2019
 
Studium im Fach Politikwissenschaft an der PH Weingarten wieder möglich  

Zum  Wintersemester  2019/20  können  Studierende  an  der Pädagogischen Hochschule Weingarten im Lehramtsstudium für Grundschule und Sekundarstufe I wieder das Fach Politikwissenschaft belegen.
Mehr Informationen hierzu in der Pressemitteilung der PH Weingarten vom 26.2.2019.

 

Gemeinsame Stellungnahme zur Bedeutung der gymnasialen Schulfächer Gemeinschaftskunde und Geographie in der Kursstufe und der befremdlichen Schwächung dieser Fächer durch die Oberstufenreform 2019 ("Neue Oberstufe 21").

15. Februar 2019: Der Landesverband BW der DVPB hat zusammen mit dem Landesverband BW des Verbandes der Deutschen Schulgeographen (VDSG), dem Landesschülerbeirat (LSBR), der Fachgruppe Gymnasien der GEW BW und der Arbeitsgemeinschaft gymnasialer Eltern im Regierungsbezirk Tübingen eine gemeinsame Stellungnahme zur Oberstufenreform abgegeben.

 

2018

Gemeinsame Stellungnahme der DVPB und des Verbands der Lehrer der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Frankreich (APSES) vom 18. November 2018: "Sozialwissenschafte Bildung zählt zum Kern des Bildungsauftrags öffentlicher Schulen und bedarf eines integrativen Unterrichtsfachs der Politischen Bildung!"
Die gemeinsame Erklärung zur "Bewahrung der sozialwissenschaftlichen Multidisziplinarität der gesellschaftswissenschaftlichen Domäne der Schule und ihrer Leitfächer mit besonderem  Bezug  auf Soziologie, Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaft in  einem integrativ angelegten Schulfach" finden Sie hier:
Sozialwissenschaftliche-Bildung-ist-unverzichtbar_gemeinsame-Stellungnahme-DVPB-und-APSES.pdf


Gemeinsame Stellungnahme von GPJE, DVPB und DVPW-Sektion zur AfD-Meldeplattform „Neutrale Schulen“
Die Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung (GPJE), die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung (DVPB) und die Sektion Politikwissenschaft und Politische Bildung der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) verurteilen das Vorgehen der AfD als zutiefst undemokratisch. ... GPJE, DVPB und DVPW-Sektion fordern ihre Mitglieder und alle Lehrerinnen und Lehrer dazu auf, sich von der politischen Rhetorik der AfD nicht blenden und einschüchtern zu lassen. Solange Lehrkräfte andere Positionen im Unterricht zulassen, dürfen sie weiterhin ihre eigene Position artikulieren.
Die Stellungnahme finden Sie hier:
Stellungnahme_Meldeplattform_GPJE_DVPB_DVPW.pdf


DVPB-HERBSTTAGUNG 2018, PROGRAMM UND ANMELDUNG
Die sechste Herbsttagung der DVPB steht unter der Leitfrage POLITISCHE BILDUNG ALS DEMOKRATISIERUNG DER GESELLSCHAFT? und findet vom 15. bis 17. November 2018 in Berlin-Wedding statt.
Bitte beachten Sie den neuen Veranstaltungsort. Da wir u. a. ein Kino nutzen möchten, findet die Herbsttagung erstmals im deutsch-französischen Kulturzentrum Centre Français de Berlin statt.
Das Tagungsprogramm finden Sie hier:
http://dvpb.de/wp-content/uploads/2018/07/Herbsttagung-2018_Programm1.pdf


Kritik an geplanter Abschaffung der Politischen Bildung an der PH Weingarten

Der Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung e.V. kritisiert die geplante Beendung der Lehramtsausbildung im Bereich der Politischen Bildung an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Unter Berücksichtigung der Wichtigkeit des Faches Politik ist mehr und nicht weniger politische Bildung von Nöten. Dazu braucht es flächendeckend gute ausgebildete GemeinschaftskundelehrerInnen.
27. April 2018

  • Pressemitteilung der Fachschaft Politikwissenschaft der Pädagogischen Hochschulen in BW,
    24.04.2018
  • Schreiben  der Fachschaft Politikwissenschaft der Pädagogischen Hochschulen in BW
    an das Rektorat der PH Weingarten zum Zulassungstopp für das Fach Politikwissenschaft,
    15.03.2018



Die „Deutsche Vereinigung für Politische Bildung“ (DVPB) ist der Fachverband für Politische Bildung in Deutschland, ein überparteilicher und unabhängiger Zusammenschluss von Lehrerinnen und Lehrern, von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und allen, die in der schulischen und außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung politisches Lernen im weitesten Sinn vermitteln.


Politische Bildung ist für uns als Grundlage einer Demokratie unerlässlich, deswegen setzen wir uns als Interessenvertretung bei der Landesregierung, der Landeszentrale für politische Bildung und den Institutionen der Lehrerfortbildung für eine angemessene Vermittlung sozialwissenschaftlicher Disziplinen (Politik, Wirtschaft, Soziologie) ein. Durch ständigen Erfahrungs- und Informationsaustausch, eigene Zeitschriften, Fortbildungen und Tagungen bemühen wir uns, die Politikvermittlung zu verbessern.

Positionspapier „Politische Bildung für die Demokratie“

Positionspapier der DVPB